Savoy-Kino Bordesholm – Kulturforum Altes Kino

Das Savoy-Kino wurde 1950 als Kino errichtet und wird bis heute ununterbrochen als solches genutzt. Sein äußerer und innerer Zustand spiegelte am Ende der 90er Jahre den Bedeutungsverlust von öffentlichen Filmvorführungen wider. Erst mit der Übernahme des Betriebs durch den Kinoverein 1999 erfolgte eine äußere Teilsanierung und eine bauliche Modernisierung im Inneren unter weitgehender Beibehaltung der betagten Ausstattung.
Die neuen Programme in den Sparten Kino, Musik und Theater/Literatur werden sehr gut angenommen; der zunehmende Umfang und Aufwand erforderte die Einstellung zweier Büroangestellter. Zahlreiche Preise belegen die Attraktivität  und Qualität. Nach und nach konnte auch die technische Ausrüstung auf den aktuellen Stand gebracht werden.  Die Innenausstattung ist nicht mehr zeitgemäß; der ästhetisch und baulich ungeordnete Außenbereich vermittelt dem Publikum keinen Eindruck auf das zu erwartende kulturelle Erlebnis.
Heizung und Elektrik sind im Wesentlichen auf dem Stand des Baujahrs geblieben. Verbessert werden muss dringend der Servicebereich, weshalb ein Materiallager angebaut werden soll.
Seit drei Jahren ist der Kinoverein einer der Bildungspartner der Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule Bordesholm und damit eingebunden in gemeinsame Projekte mit der Schule. Die Einbindung und thematische Zusammenführung unterschiedlichster Akteure aus Wirtschaft und Bildung unterstreicht den innovativen gesellschaftsfördernden Ansatz der vereinsarbeit.

 

Projekt: Savoy-Kino Bordesholm – Kulturforum Altes Kino
Projektträger: Gemeinde Bordesholm
Schwerpunkt: Bildung
Kernthema: KT9 - Kulturelles Erbe
Projektkosten: 179.452 €
Förderquote: 55 %
Fördersumme: 82.940 €
Laufzeit: 2015-16
Status:
- abgeschlossen